AXON J1DB – Neues 1-Kanal-Telemetriesystem mit zusätzlicher induktiver Spannungsüberwachung

J1DB_Appl01

Da bei herkömmlichen Einkanal-Telemetriesystemen die Überprüfung der Energiereserven auf der Rotorelektronik nur sehr schwer oder gar nicht möglich war, überträgt das System J1DB auf einem separaten Kanal den Wert der induktiv eingekoppelten Versorgungsspannung der Rotorelektronik. Die Control Unit besitzt zwei Spannungsausgänge: Der erste Kanal gibt die Messdaten des Dehnungsmessstreifen (DMS) verstärkt wieder. Der zweite Kanal überträgt die Induktivspannung der Rotorelektronik im Faktor 1:3. Somit kann auch nach Montage und Inbetriebnahme der Messwellen in eingebautem Zustand die Qualität der induktiven Leistungsübertragung geprüft und während des Messbetriebs überwacht werden. Änderungen in der Versorgungsspannung, z.B. durch betriebsbedingte axial- oder radialverschiebungen der Welle können aufgrund der dynamischen Übertragung der Spannungswertes beobachtet und bewertet werden.

Die Rotorelektroniken sind sowohl als Chip-Variante im Aluminiumgehäuse als auch als flexible Leiterplatte erhältlich. Mit einem Temperaturbereich von bis zu -40°C…+140°C im Dauerbetrieb (ohne thermische Kapselung) ist die J1DB in nahezu jeder Situation einsetzbar.

Broschüre als Download:

Filedownload Fehler: die Datei 'http://www.axon-systems.eu/wp-content/uploads/2014/03/AXON-J1DB.pdf' existiert nicht!

Neue, kleinere flexible Rotorelektronik für J1- und J1D-Systeme mit einem Temperaturbereich von bis zu 140°C

IMG_1874

Für beide Systemvarianten, das vielfach verwendete, analoge J1-Telemetriesystem und für das digitale System J1D steht ab sofort eine neue flexible Rotorelektronik zur Verfügung.

Unter der Typenbezeichnung J1-RF10(T) und J1D-RF13(T) ist die Elektronik nun mit den Abmessungen 105 x 15 x 3,7mm und einem Gewicht von nur 4,5 Gramm erhältlich. Aufgrund der Möglichkeit, die Elektronik um die Welle zu „wickeln“ können auch bei äußerst beengten räumlichen Bedingungen DMS-Messungen durchgeführt werden.

Zusätzlich ausgestattet mit einem neuen erweiterten Temperaturbereich von bis zu 140°C Betriebstemperatur (dauerhaft) ist die Elektronik ein absoluter Alleskönner.

nach oben